MEKKA DER GENÜSSE

Friedrichshain-Kreuzberg ist DAS Ausgehviertel der Hauptstadt. Unzählige Cafés und Restaurants, die außergewöhnlichsten Bars und Clubs sind auf kurzen Wegen zu erreichen.

Das Berghain ist international als der wohl coolste Club mit den extravagantesten Partys und unbestechlichsten Türsteher bekannt. Das Haubentaucher gilt als neuestes kulturelles Open-Air- Highlight. Auf dem alten RAW-Gelände versprühen die Backsteinbauten den gewissen Industriecharme. Gemixt mit der berüchtigten Berliner Lässigkeit und einem mediterran anmutenden Laissez-Faire herrscht auf dem Gelände eine unvergleichlich schillernde Atmosphäre. Eintauchen ist angesagt, in den Pool, ins Sonnenbad, in die Gemütlichkeit des Biergartens – und natürlich in die Partyfeelings von Club und Bars. Kater Blau und Fame Katerschmaus stehen für exquisiten Genuss. Musikalisch wie kulinarisch. In kulinarischer Hinsicht lässt das Viertel wirklich gar keine Wünsche offen. Von einfach, schlicht, schnell und günstig bis zum luxuriösen Gourmettempel ist für jeden Geschmack, Anlass und Geldbeutel so viel dabei, dass die Wahl fast zur Qual wird. Das Michelberger Restaurant gehört zur gehobenen Kategorie, ist besonders stylisch und zählt viele Künstler, Musiker und Designverliebte zu seinen Gästen. The Bowl ist das erste sogenannte Clean Eating Restaurant in Berlin. Hier werden ausschließlich Gerichte und Drinks auf rein pflanzlicher Basis serviert. Im Seoulkitchen an der East Side Gallery geht es eher originell zu. Koreanisches Barbecue und Sushi. Und wer es sich Zuhause gut gehen lassen möchte, geht am Samstagvormittag zum Boxhagener Platz. Dort findet mit rund 100 Ständen einer der größten Wochenmärkte statt, der auf eine über 100 Jahre alte Tradition zurückblicken kann und alle erdenklichen frischen Lebensmittel, überwiegend aus regionalem und ökologischem Anbau, anbietet. Wem beim Anblick schon das Wasser im Mund zusammenläuft, kann auch direkt vor Ort leckere Snacks zu sich nehmen.